Workshop "Digitales Afrika" Gambia: IKT-basierte lokale Informations- und Kommunikationssysteme für eine nachhaltige Entwicklung

Workshop Gambia A
Prof. Dr. Martin Emmer, Freie Universität Berlin, eröffnet den BMBF-Gambia-Workshop mit einer Einführung in das geplante internationale Forschungsprojekt.
Serekunda – Der erste „Digital Africa“-Workshop in Gambia zum Thema IKT für Entwicklung fand im Dezember 2013 im YMCA-Konferenzraum in Serrekunda statt. Prof. Dr. Martin Emmer (FU Berlin), Matthias Duchscherer (FU Berlin) und Dr. Yves J.M. Lamour (UTG) leiteten das eintägige Panel. Die Workshop-Reihe in Gambia, Kenia und Deutschland wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Forschungsinitiative „Digitales Afrika“ will mit einer Reihe von Projekten einen Beitrag zur Schließung der Forschungslücke leisten, indem sie ein umfassendes Bild von der Nutzung der IKT durch die Bürgerinnen und Bürger in Subsahara-Afrika zeichnet. Hochrangige Vertreter von West Coast Radio, dem Ministerium für Informations- und Kommunikationsinfrastruktur, dem Verband der Nicht-Regierungsorganisationen, der Universität von Gambia, dem Gemeinderat von Kanifing und IKT-Experten diskutierten über die Rolle von IKT für die Entwicklung und den Aufbau eines internationalen Forschungsprojekts.
Scroll to Top
Cookie Consent mit Real Cookie Banner