Zweck

Zweck von Project Lighthouse Africa e.V. ist die Förderung der Entwicklungszusammenarbeit im Nexus Entwicklung und Sicherheit – Kommunikation – Perspektivenentwicklung. Ein gut etabliertes und vertrauenswürdiges Netzwerk wichtiger Interessengruppen in diesem Nexus wird die Grundlage und Klammer aller Aktivitäten sein.

Ein gut etabliertes und vertrauenswürdiges Netzwerk wichtiger Interessengruppen in diesem Nexus wird die Grundlage und Klammer aller Aktivitäten sein. Da wir der Ansicht sind, dass Entwicklung, Sicherheit und Stabilität in einem umfassenden Ansatz angegangen werden müssen, ist die Förderung der zivil-militärischen Zusammenarbeit und des „Integrierten Ansatzes der EU“ ein weiterer Zweck der Organisation.

Auf diese Weise werden Leuchtturmprojekte für ganz Afrika entstehen.

Im Zentrum der Aktivitäten steht die Überzeugung, dass afrikanische Länder langfristig eine Chance haben, sich autonom aus der Abhängigkeit von Entwicklungshilfe, Korruption und schlechter Regierungsführung zu befreien, prosperierende Gesellschaften und nachhaltige sozioökonomische Bedingungen aufzubauen. Denn nur mit der Entwicklung von Perspektiven – insbesondere für die Jugend – kann der Zusammenhalt afrikanischer Gesellschaften erhalten und (wieder) aufgebaut werden. Voraussetzung dafür ist ein vertrauenswürdiges und gut etabliertes Netzwerk wichtiger Stakeholder und Akteure in diesem Bereich sowie koordinierte Maßnahmen.

Dies erfordert jedoch eine weitergehende Vernetzung, Hilfe zur Selbsthilfe, Information und Kommunikation, Koordination, Beratung und erste Pilotprojekte.

Kernarbeit von Project Lighthouse Africa e.V. ist die Planung, Entwicklung und Umsetzung einer länderspezifisch zugeschnittenen nachhaltigen Entwicklung, die im Wesentlichen folgende Bereiche umfasst:

  • Vernetzung lokaler und internationaler Schlüsselakteure
  • Einrichtung von sozialen Informations-Hubs
  • Kommunikations- und Medienentwicklung
  • Förderung der Weiterbildung in wirtschaftlichen Schlüsselbranchen
  • Abfallentsorgungs- und Umweltschutzprogramme
  • Eigenständige und stabile Stromversorgung auf Basis erneuerbarer, umweltfreundlicher und alternativer Energiequellen
  • Aufbau und Weiterentwicklung länderspezifischer Logistik- und Handelszentren für einen fairen, nachhaltigen und legalen Rohstoff- und Warenhandel mit afrikanischen, europäischen und anderen Nationen
  • Aufbau und Weiterentwicklung von Farm-to-Market-Roads-Konzepten
  • Aufbau und Förderung von landwirtschaftlichen Gemeinschaften sowie ein Fortbildungsprogramm für landwirtschaftliche Techniken
  • Förderung und Unterstützung von Unternehmertum und Start-ups