Aktivitäten in Ostafrika

Project Lighthouse Kenya (PLK) und Project Lighthouse Africa als internationales Headquarter mit Sitz in Deutschland haben sich zum Ziel gesetzt, Kenia und andere afrikanische Länder bei der nachhaltigen infrastrukturellen Entwicklung in den Bereichen Landwirtschaft, Energie, Umwelt, Bildung und Handel zu unterstützen und so ein Leuchtturmprojekt für ganz Afrika aufzubauen.

Denn trotz vieler Probleme bietet Kenia ein ungeahntes Potenzial an motivierten Menschen, Ressourcen und Entwicklungsmöglichkeiten, die es zu aktivieren und gezielt zu fördern gilt. Das Prinzip der ungezielten Subventionen, das von vielen Industrienationen immer noch als Entwicklungshilfe angewandt wird, hat Afrika offensichtlich nicht zu einem (von finanzieller Entwicklungshilfe) unabhängigen Kontinent gemacht. Im Gegenteil, es besteht ein enormer Bedarf an gezielten Programmen zur Implementierung einer wettbewerbsfähigen Infrastruktur, die es Kenia und anderen afrikanischen Ländern ermöglicht, in der globalisierten Wirtschaft erfolgreich zu sein.
Dazu sind Menschen mit gutem Bildungshintergrund sowie die Förderung von regionalspezifischen Märkten und Infrastrukturen – etwa im Bereich der Landwirtschaft, der Energieversorgung oder des Rohstoffhandels – sowie die Schaffung einer vertrauensvollen Basis für unternehmerische Aktivitäten unumgänglich. Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit sind wichtige Komponenten für den wirtschaftlichen Erfolg. Ohne Verlässlichkeit und Rechtssicherheit haben weder Geschäfte noch internationale Konzerne eine Chance zu entstehen. Ein ebenso wesentlicher Faktor ist die interkulturelle Kompetenz; ohne interkulturelle Kompetenz sind viele Projekte zum Scheitern verurteilt. Die genaue Berücksichtigung der regionalen und kulturellen Gegebenheiten ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor.

Basierend auf diesen Leitgedanken konstituierten Gründungsmitglieder aus Deutschland, Kenia, Kamerun und Spanien im März 2010 den Verein Project Lighthouse Kenya und bildeten die Grundlage für die Verwirklichung der Vision eines von Spenden und Entwicklungshilfe unabhängigen Landes Kenia. Dabei profitiert der Verein vom Wissen und Know-how der Gründungsmitglieder, die Experten in ganz unterschiedlichen Bereichen sind – sei es Betriebswirtschaft, Unternehmertum, Forschung und Entwicklung, Finanzen, Projektmanagement, Recht, interkulturelle Kommunikation, Bildung oder Projektentwicklung.

Bereits im Februar 2009 nahm die erste gemeinnützige ProLight-Organisation namens Project Lighthouse Gambia ihre Arbeit im westafrikanischen Gambia auf. ProLightGambia (Westafrika) und ProLightKenya (Ostafrika) werden zukünftig als regional operierende NGOs unter dem Dach des internationalen Hauptsitzes Project Lighthouse Africa e.V. mit Sitz in Berlin/Deutschland agieren.

Scroll to Top
Cookie Consent mit Real Cookie Banner